BORN TO BE BAUHAUS #2

245020083_144556

BORN TO BE BAUHAUS #2

Es ist endlich wieder soweit:

Die Preisträger stehen fest und die erfolgreiche Ausstellungsserie BORN TO BE BAUHAUS geht in die zweite Runde.

Am 15. August freut sich die Kulturfabrik Apolda wiederholt der Ausstellungsort für die Preisträger des Kunstpreises zu sein.

In Zusammenarbeit des gemeinnützigen Kunst- und Kulturvereins der Fabrik „über Land“ e.V. und dem Archiv der Moderne Weimar hat die hochkarätige Jury getagt und die Preisträger für die Ausstellung stehen fest.

In Vorbereitung des Jubiläums der Bauhaus-Ausstellung ’23 wurden fünf
weitere Preisträger und Preisträgerinnen ausgewählt. Neu aufgenommen in die
Kustrodie der Bauhaus-Universität Weimar sind nunmehr die Arbeiten von
Christian Rothe ‚Titel‘ Photographie 2016

Vincent Brière ‚Home‘ Video 2017

Rebecca A. Layton ‚The Drummer‘ Video 2017

Nikola Kekerovic ‚Hard Core‘ Beton (2017)

zwei Phatographien ‚O.T.‘ von Thibaut Henz aus
der Fotoserie Laision Latenes (2015).

Das für auf 5 Jahre ausgelegte Projekt btbb hat somit 5 weitere Künstler
und Künstlerinnen für das geplante Jubiläum der Bauhaus-Ausstellung 2023.
Wie jedes Jahr wird mit den Preisträgern und Preisträgerinnen zusammen
einen Einzelausstellung in einer Gruppenausstellung ausgerichtet in der
Kulturfabrik Apolda. In der 1000 m² großen Ausstellungsfläche können die
Künstler und Künstlerinnen eine Auswahl ihres gesamten Ouvres präsentieren.
Die Eröffnung der diesjährigen Ausstellung mit dem Titel ‚Reframing the
Future‘ am 15. August 2018.
Man kann gespannt sein auf faszinierende, humorvolle und schockierende
Arbeiten. Das Projekt ist eine Kooperation zwischen dem überLand e.V. und
dem Archiv der Moderne

Webseite
https://www.uni-weimar.de/de/universitaet/struktur/zentrale-einrichtungen/archiv-der-moderne-universitaetsarchiv/born-to-be-bauhaus/
Kontakt
btbb@uni-weimar.de

 

Lange Nacht der Museen // Samstag 26.08.2018 ab 16 Uhr

Lange Nacht der Museen

Freuen Sie sich auf die geöffneten Ateliers der Kulturfabrik Apolda

Am SAMSTAG, den 26.05.2018 ab 16 Uhr öffnen die Künstler ihre Ateliers

Unter anderem:

Die #Kulturfabrik öffnet und #SusanneWorschech zeigt die Kunst des Raku-Freibrands 楽焼 im #studiokeramos : Rotglühende Gefäße werden einzeln mit einer Zange bei 1000 °C dem Ofen entnommen und in Holzspänen geräuchert.
Raku (楽焼, rakuyaki) ist eine spezielle Brenntechnik die in Japan entwickelt wurde.

 

Schauen Sie vorbei und

genießen Sie den Charme der Fabrik und ihrer wunderbaren Künstler

 

28514617_1987619531565630_3010117387760054876_o

BATAP live in der Galerie BALKONZIMMER//29.11.2017

TERMIN:

MITTWOCH 29.11.2017

19 UHR

Galerie Balkonzimmer

Atelier Johannes Gräbner

Albumcover

 

Batap ist ein Singer-Songwriter aus Karlsruhe
mit einer ausgeprägten Liebe zur Gitarre, der die Poesie der Ruhe mit einer spielerischen Hingabe zu rhythmischen Riffs zu verweben weis. Dabei erzeugt er während seiner Konzerte eine vertrauliche Atmossphäre des Geschichtenerzählens.
Der Eintritt ist frei. CDs gibt es gegen Spenden.

TAG DES OFFENEN ATELIERS SA-SO 16.9./ 17.9.2017 10-18 Uhr

Besuchen Sie uns zu dem Tag des offenen Ateliers in der Kulturfabrik Apolda.

Es öffnen die Ateliers:

Johannes Gräbner         Manon Grashorn
Sibylle Grundeis            Philine Görnandt
Roman Möbius               Petra Vorwerg
Susanne Worschech

 

Musik ist ab 15.00 Uhr auch zu Gast mit Stephen Taylor 

bei der Ateliereröffnung von Susanne Worschech.

In dem Atelier von Johannes Gräbner findet ab

öffentliches Aktzeichnen (15 bis 17 Uhr) und eine

Musiksession mit Kirk Dik Dik mit offener Bühne statt.

 

Gastkünstler bei Johannes Gräbner:

Florian Schmigalle und Anette Schneider aus Erfurt.

 

Kommen Sie vorbei underleben Sie die Kulturfabrik hautnah.